Neueste Artikel

Osterbrot

Frohe Ostern! Schöne Grüße von der letzten Monarchie.
Hortel und Luzi wünschen guten Appetit. Und natürlich auch gute Gesundheit.

Teig:
500 g Mehl
2 Eier
ein Schuss Milch – ca. 1/8 l
100 g Butter
50–100 g Zucker
abgeriebene Zitronenschale
1/2 Päckchen frische Hefe
Optional: 1/2 Päckchen Rosinen, ca. 5 Minuten in heißem Wasser eingeweicht, damit sie schön weich werden. Danach abgießen und in den Teig geben.
Prise Salz

Glasur:
2–3 gehäufte ELPuderzucker
Zitronensaft von einer Zitronenhälfte

Vorteig:
Frischhefe, 3 EL Mehl und 3 El lauwarmes Wasser (nicht über 40 Grad, da sonst die Hefe abstirbt) sumpfig verrühren und mit Tuch abgedeckt 15 Minuten stehen lassen.

Nach dieser Zeit sind leichte Blasen entstanden, die die Gärtätigkeit anzeigen. Keine Milch oder Fett mit in den Vorteig geben, da sonst die Hefe länger zum Vorgären braucht.

Teig:
Vorteig mit den oben genannten Teig-Zutaten in der Rührschüssel verkneten. Nach und nach etwas Milch zugeben.

Der Teig ballt sich im Lauf des Rührens mit einem großen Löffel vom »Matsch« zu einem Ballen zusammen, diesen Ballen dann auf einem bemehlten Brett 4–5 Minuten kneten. Wenn der Teig zu weich dafür sein sollte, ein wenig Mehl dazugeben, und mit den Händen kneten.

Bis er wie ein »Kinderpopo« oder jeder andere »Popo« ist, vom Anfass-Gefühl her. Eben nicht hart, sondern ein angenehm weicher Ballen.

Den Hefe-Ballen wieder in die Rührschüssel  werfen, und ein Handtuch drüber legen. 1–2 Stunden gehen lassen, je nach Wetterlage.
Bei schönem Osterwetter reicht 1 Stunde, bei Regenwetter kann es auch 2 dauern.

Der Teig muss jedenfalls wesentlich größer werden.
Falls er auch nach 3 Stunden drin liegenbleibt, ohne jede Reaktion, dann ist die Hefe kaputt gewesen. Aber das kommt eigentlich nur dann vor, wenn das Ablaufdatum der Hefe vorbei ist. Oder man glühend heißes Wasser in den Vorteig gegeben hätte.

Backen:
Teigballen auf ein Backblech legen – gerne auch auf Backpapier. Kreuzweise in den Laib ein ca. 2cm tiefes Muster einschneiden.
Im Gasofen bei Stufe 4 ca. 30 Minuten backen.
Wieviel das im Elektro-Ofen ist? Das kann man vermutlich nach Gewohnheit machen. Hortel bäckt eigentlich alles im Ofen – egal ob Auflauf oder Kuchen – auf Stufe 4.

Das Osterbrot ist fertig gebacken, wenn es leicht gebräunt ist, man mit einem Hölzchen reinsticht – und es bleibt kein feuchter Teig dran hängen. Auf ein Gitter legen, Glasur aufstreichen und abkühlen lassen

Kuchenglasur:
Zitronensaft mit Puderzucker verrühren, die Konsistenz soll zähflüssig sein.
Noch ganz heiß mit der Glasur bestreichen.